Suche
Close this search box.

Soll ich meinen Mac auf macOS 13 Ventura updaten?

Seit gestern steht die neueste macOS Version zum Download bereit: macOS 13 Ventura. Wer seinen Mac beruflich nutzt, sollte trotzdem gut überlegen, ob das Update notwendig ist und unsere Hinweise beachten.

Das Update auf die neueste Version von macOS kann zu Problemen führen, die vielen Anwendern nicht gleich bewusst sind. Besonders problematisch beim macOS Update: Eine Rückkehr zu einer älteren Version ist sehr aufwendig und nur dann möglich, wenn man auf ein Backup zurückgreifen kann, das unmittelbar vor dem Update erstellt wurde. Das sollte zwar selbstverständlich sein, ist aber leider in der Praxis meistens nicht der Fall. Aber selbst dann ist der Rollback sehr zeitaufwendig.

Bei der Migration auf eine neues macOS wird zum Beispiel die Datenbank von Mail auf eine Version aktualisiert. Diese neue Version jedoch nicht kompatibel mit der alten Version von Mail, was einfache Rückkehr zum alten macOS ausschliesst. Ähnlich ist es bei Kalender, Kontakten und der Fotos App.

Automatische Updates deaktivieren

Apple hat ein großes Interesse daran, daß viele Nutzer schnell auf das neueste System umsteigen und fordert durch zahlreiche Benachrichtigungen im System den Anwender aktiv zum Updaten auf. Leider gibt es keine Hinweise auf die unter Umständen folgenschweren Konsequenzen für Anwender von kostenpflichtiger Software.

Wer ein ungewolltes Update verhindern möchte, muß auf jeden Fall in den Systemeinstellungen die Funktion „Automatische Updates“ komplett deaktivieren oder „macOS Updates“ ausschließen auswählen.

Soll ich meinen Mac auf macOS 13 Ventura updaten? 1

Einstellungen unter „Weitere Optionen…“

Soll ich meinen Mac auf macOS 13 Ventura updaten? 2
Automatische macOS Updates in den Systemeinstellenungen ausschliessen

Welche neuem Funktionen bietet macOS 13 Ventura?

macOS 13 das dritte Betriebsystem für die von Apple selbst produzierten ARM Prozessoren ist und beinhaltet weitere Performance Verbesserungen für die neuesten Macs.

Die wichtigsten neuen Funktionen sind in diesem Video sehr gut zusammengefasst:

MacOS Ventura und VECTORWORKS

Für die meisten unserer Kunden ist die wichtigste Frage, wie es mit der Kompatibilität mit VECTORWORKS aussieht. Die Entwickler haben bereits mit den ersten Betaversionen von Mac OS Ventura ausführliche Tests betrieben und alle bekannten Probleme behoben. Trotzdem ist macOS Ventura noch nicht offiziell für VECTORWORKS freigegeben.

Die deutsche Version von VECTORWORKS 2023 ist am 19. Oktober 2022 erschienen und ist bereits die zweite Version von VECTORWORKS, die eine native Unterstützung von Macs mit Apple Prozessoren bietet. Im Gegensatz zu anderen CAD Herstellern ist VECTORWORKS damit nicht mehr auf die Rosetta Emulation angewiesen und kann auf die Rechenleistung der M1 und M2 Macs voll zugreifen.

Welche Programme sind mit macOS Ventura inkompatibel?

Oft ist man sich gar nicht mehr bewußt, mit welchen Programmen man zu tun hat, weil man diese zum Beispiel nur selten benötigt. Inkompatible Drucker Dienstprogramme, Buchhaltungssoftware oder Ähnliches kann viel Ärger verursachen.

Die Installation eines macOS Update ist immer auch eine gute Gelegenheit, um den Programm Ordner ein wenig auszumisten. Welche Programme sind vielleicht sowieso überflüssig geworden. Mit was bin unzufrieden? Gibt es unter Umständen dafür eine bessere Lösung?

Vor dem Update sollte auf jeden Fall auf den Herstellerwebseiten überprüft werden, ob die verwendete Software kompatibel ist oder dafür ein Update zur Verfügung steht.

Welche Macs sind kompatibel mit macOS Ventura?

Die Systemanforderungen von MacOS sind mit Ventura deutlich gestiegen und das Betriebsystem lässt sich nur auf Rechner installieren, die in den letzten 5 Jahren auf den Markt gebracht wurden.

Diese Mac Modelle sind kompatibel mit macOS Ventura:

  • iMac 2017 und neuer
  • Mac Pro 2019 und neuer
  • iMac Pro 2017
  • Mac Studio 2022
  • Mac mini 2018 und neuer
  • MacBook Air 2018 und neuer
  • MacBook 2017 und neuer
  • MacBook Pro 2017 und neuer

Identifiziert werden kann ein Rechner immer ganz einfach über den Befehl „Über diesen Mac“, der mit Klick auf den Apfel links in der Ecke aufgerufen werden kann:

Soll ich meinen Mac auf macOS 13 Ventura updaten? 3

Was ist bei einem macOS Update sonst noch zu beachten?

Jede macOS Installation und jedes Update sollte gut vorbereitet sein. Dazu zählt vor allem eine vollständige Datensicherung! Weitere Tipps für ein erfolgreiches macOS Update haben wir hier zusammengestellt.

Ähnliche Artikel
Architektur
7. Architekturwoche in München

Während seiner siebten Architekturwoche (A7) lädt der BDA Bayern dazu ein, den öffentlichen Stadtraum wie eine Bühne zu bespielen, um einen Dialog über die städtisch geformte Umwelt zu initiieren.

» Weiterlesen