GRID.BLOG

Mac, CAD & Architektur

Im GRID.BLOG berichten wir aus unserer täglichen Praxis und schreiben über das, was uns und unsere Kunden gerade bewegt.

Rückblick auf Inside VECTORWORKS 2020

Der Rückblick auf unser Inside VECTORWORKS 2020 Event fällt zum jetztigen Zeitpunkt besonders erfreulich aus. Hätten wir uns für einen Termin nach den Faschingsferien entschieden, wären wir vor der schwierigen Entscheidung gestanden, ob wir die Veranstaltung auch wirklich durchführen sollen. Umso größer ist unsere Freude darüber, daß wir Anfang Februar zahlreiche Kunden in den Räumen der Designerwerkschau im Fruchthof begrüßen durfte.

BIM in der Landschaftsarchitektur

Der Teil für die Landschaftsarchitekten begann mit einem Vortrag, auf den wir selbst sehr gespannt waren. Im Bereich der Landschaftsplanung gibt es noch sehr wenige Planer, die bereits auf Erfahrungen mit BIM ( Building Information Modeling ) zurückgreifen können. Oliver Engelmayer, vom Landschaftsarchitekturbüro BEM Burkhardt Engelmayer Mendel in München zeigte in seinem Vortrag wie der Einstieg gelingen kann. Anhand seines Praxisberichts stellte er die Arbeit am BIM-Modellprojekt „Digitales Gründerzentrum Ingolstadt“ mit VECTORWORKS vor. In einer anschliessenden Fragerunde konnten noch viele Fragen zu diesem spannenden Thema geklärt werden.

Vortrag von Oliver Engelmayer, BEM bei Inside VECTORWORKS 2020
Vortrag von Oliver Engelmayer, BEM | Foto: grid cad & computer gmbh

Neuerungen in VECTORWORKS Landschaft 2020

Weiter ging es mit den Neuerungen in VECTORWORKS Landschaft 2020, die von Peter Timar vorgestellt wurden. Besonders interessant war die neuen GIS Funktion von VECTORWORKS, mit der sich zum Beispiel Geobilder ganz einfach einfügen lassen. Einen großen Sprung nach vorne hat auch das Belag/Weg Werkzeug gemacht und bietet damit die Grundlage für das Erstellen von 3D-Modellen für den Aussenbereich.

Allgemeine Neuerungen von VECTORWORKS 2020

Kleine Änderungen mit gr0ßer Wirkung. Das trifft auf viele allgemeine Neuerungen in VECTORWORKS 2020 zu, von denen alle Benutzer profitieren können. So zum Beispiel das direkte Editieren von Listen in Dialogfenstern. Nun lässt sich z.B. der Name einer Klasse direkt im Dialogfenster editieren.

Rückblick auf Inside VECTORWORKS 2020 1
Listen im Dialogfenster direkt editieren

Verbesserungen beim Plankopf ( Tagesdatum automatisch, Popup Menu statt Pfeiltasten ) oder beim Beschriftungswerkzeug machen diese Werkzeuge noch benutzerfreundlicher. Ausserdem wurden alle Farbsysteme von RAL in die Farbpaletten aufgenommen.

Ein Übersicht der neuen Funktionen und viele weitere Lehrmaterialien befindet sich im VECTORWORKS Service Select ( VSS ) Portal. Für jede Lizenz kann dort ein Benutzer angelegt werden, so daß jeder Mitarbeiter eigenständig darauf zugreifen kann.

„Von 2D über 3D zur BIM basierten Planung“

Rückblick auf Inside VECTORWORKS 2020 2
Neubau Bürogebäude Baierl & Demmelhuber | Foto: Hinterschwepfinger GmbH

Die Hinterschwepfinger GmbH aus Burghausen bietet ihren Kunden aus Industrie und Gewerbe ein breites Leistungsspektrum von der Standortplanung über die gewerke-übergreifende Generalplanung, Architektur und Statik bis zum schlüsselfertigen Komplettbau. Als CAD/BIM Software wird dafür VECTORWORKS Architektur 2020 eingesetzt. Niclas Schwinke, der bei der Hinterschwepfinger Architektur GmbH als Projektleiter Architektur tätig ist, war verantwortlich für Einführung und Umsetzung von 3D-Planung im Unternehmen. In seinem spannden Vortrag bei Inside VECTORWORKS 2020 hat er davon berichtet, wie dieser Prozess verlaufen ist.

Wichtig war dabei zu Beginn die Festlegung von Standards und Vorgaben. Dieser Prozess ist zeitaufwendig, bildet jedoch das Fundament für effektives Arbeiten. So können zum Beispiel die Planer bereits in der Genehmigungsplanung auf vordefinierte Räume im VECTORWORKS Raumwerkzeug zurückgreifen. Die Klassenstruktur orientiert sich konsequent an der Gliederung der DIN 276. Aufgrund dieser Zuordnung kann zum Beispiel die HLS Planungsabteilung sofort erkennen, ob ein Bauteil tragend ist. Das Tabellenwerkzeug spielt ebenfalls eine große Rolle und wird auf vielfältige Weise in allen Leistungsphasen genutzt.

Wie konsequent der Wandel von 2D-Planung auf Papierplänen hin zum BIM Modell bei Hinterschwepfinger fortgeschritten ist, zeigt sich bei Meetings oder auf der Baustelle. Die gewerkeübergreifenden Besprechungen werden mittlerweile anhand eines 3D-Models durchgeführt, auf das die Bauleiter auch vor Ort mit einem Tablet Zugriff haben.

Leica, Lumion und ORCA – starke Partner für die Arbeit mit VECTORWORKS

Wie bereits im letzten Jahr haben wir wieder Partnerunternehmen zu unserem Event eingeladen und präsentiert. Zum ersten Mal mit dabei war LUMION. Dem Echtzeit-Rendering gehört die Zukunft und Frank Schroer von Cycot konnte eindrucksvoll demonstrieren wie gut der Livesync von VECTORWORKS und Lumion funktioniert und daß das Erstellen von Renderings keine ernste Angelegenheit sein muß. Einziger Wermutstropfen: Lumion ist nur für Windows verfügbar.

Infostand von Lumion mit Frank Schroer bei Inside VECTORWORKS 2020
Infostand von Lumion mit Frank Schroer | Foto: grid cad & computer gmbh

ORCA AVA ist bei vielen Architekten als universell einsetzbares AVA-Programm im Einsatz. Mit der ORCA IFC Mengenübernahme können die Massen der mit VECTORWORKS erstellten BIM-Modelle in die AVA übernommen werden. Die digitale Datenübernahme erspart das fehleranfällige und zeitaufwändige hin und her wechseln zwischen AVA und CAD.

Mit dabei in der Ausstellung war auch wieder LEICA, die den 3D Scanner BLK360 dabei hatten. Dieses Gerät kreiert 3D-Punktwolken, die mit Panoramabildern überlagert sind. Die vom BLK360 aufgenommenen Scans können zusammengefügt werden, ein detailgetreues 3D-Modellen von einem Gebäude zur erstellen.   

VECTORWORKS Architektur

Da die meisten unserer Kunden mit VECTORWORKS Architektur arbeiten, ist das Interesse an den Neuerungen in diesem Bereich immer besonders groß. VECTORWORKS 2020 bietet nicht so viele neue Funktionen wie in den letzten Jahren, sondern setzt mehr auf die Optimierung des bereits Vorhandenen. Die Präsentation der Architektur Features übernahm Luise Hofberger:

  • Live Datenvisualisierung auf Konstruktionsebenen
  • Fensterflächen und -nischen im Raumwerkzeug
  • Verbesserung der generierten Schnitte
  • Übersichtlichere Darstellung von hybriden Symbolen
  • Schöne 2D-Darstellung von Fenster und Türen

Ein Einblick in den neuen IFC Datenmanager wurde von Jacqueline Tschida vermittelt, die uns seit Anfang des Jahres als Schulungsleiterin für VECTORWORKS Architektur unterstützt.

Unser Fazit

Die Bandbreite unserer Event-Besucher ist immens und geht vom Bauzeichner Azubi, der seit zwei Monaten mit CAD arbeitet bis hin zu zum Büroinhaber mit 20 Jahre VECTORWORKS Erfahrung. CAD Programme sind immer nur ein Werkzeug und jeder arbeitet anders damit um zum gewünschten Ergebnis zu kommen. Daraus ergeben sich vielfältige Ansprüche und Erwartungen an eine solche Veranstaltung. Wir haben uns viele Gedanken gemacht und viel Mühe gegeben, um diese weitgehend zu erfüllen. Umso haben wir uns über das gute Ergebnis bei Umfrage und die vielen positiven Rückmeldungen gefreut. Vielen Dank!

Ein Dankeschön geht auch auch die Lekkerei und an Contains Coffee für die ausgezeichnete Verpflegung unserer Gäste!

„Die Veranstaltung ist Ihnen rundum hervorragend gelungen. Die Vorträge waren thematisch Interessant und ausgesprochen gut vorgetragen. Entspannte Atmosphäre und Möglichkeit zum Austausch mit anderen Büros war im richtigen Maß möglich.“

Teilnehmer von Inside VECTORWORKS 2020

Artikel teilen →

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Gerhard Bauer

Gerhard Bauer

Team Manager VECTORWORKS gb@grid.de

Weitere Artikel zu diesem Thema: