fbpx

Warum du mit Update auf macOS 10.15 Catalina noch warten solltest

Seit gestern kann das neueste Apple Betriebssystem macOS 10.15 Catalina heruntergeladen und installiert werden. Wer seinen Mac beruflich nutzt, sollte jedoch mit dem Update unbedingt noch warten oder sich ausführlich darauf vorbereiten. Denn mit der neuesten Version von macOS werden keine 32Bit Programme mehr unterstützt. Eine Rückkehr zu einer älteren Version ist sehr aufwendig und nur mit einem aktuellen Backup möglich.

Automatische Updates deaktivieren

Apple wird durch zahlreiche Hinweise im System seine Anwender zum einem Update auffordern. Leider gibt es keine Hinweise auf die unter Umständen folgenschweren Konsequenzen für Anwender von kostenpflichtiger Software. Um ein Update zu verhindern, sollte auf jeden Fall die Funktion „Automatische Updates“ komplett deaktivieren oder „macOS Updates“ ausschließen.

Systemeinstellungen » Software-Update

Automatische macOS Updates in den Systemeinstellenungen ausschliessen
Automatische macOS Updates in den Systemeinstellenungen ausschliessen
Automatische Updates in den Systemeinstellungen komplett ausschliessen

MacOS Catalina und VECTORWORKS

VECTORWORKS Anwender dürfen zum jetzigen Zeitpunkt auf keinen Fall auf macOS Catalina updaten! Alle VECTORWORKS Versionen seit 2015 sind zwar 64bit Programme, benötigen aber teilweise 32bit Komponenten wie den Installer oder den Dongletreiber. Das dürfte dazu führen, daß die ältere VECTORWORKS Versionen nur eingeschränkt oder gar nicht mehr funktionieren.

VECTORWORKS 2020 wird Ende Oktober erscheinen und voraussichtlich mit macOS Catalina kompatibel sein. Weitere Infos zur Kompatibilität von VECTORWORKS unter macOS 10.15:

Neue Funktionen von macOS 10.15 Catalina

  • macOS Catalina ist ein reines 64-Bit-System. Die Unterstützung für 32-Bit-Programme fällt komplett weg. Programme, die nicht für 64-Bit-Systeme programmiert wurden, können mit macOS Catalina nicht mehr verwendet werden! Das betrifft auch älter Software von Apple selbst: Aperture, QuickTime 7 und QuickTime Pro einschliesslich Plugins entfallen.
  • iTunes wird aufgeteilt in drei eigenständige Programme: Musik, Podcasts und TV
  • Das Dateisystem HFS+ wird für Backups nicht mehr unterstützt
  • Die Programme Fotos, Safari, Erinnerungen und Notizen werden überarbeitet und bekommen eine neue Oberfläche
  • mit der Funktion SideCar kann der macOS Schreibtisch auf das iPad erweitert. Das iPad wird damit zum nativen Grafiktablett und macOS Apps können mit dem Apple Pencil bedient werden.

32Bit Apps werden nicht mehr unterstützt!

Das neue Betriebsystem unterstützt keine 32Bit Apps mehr. Stattdessen können nur noch die leistungsfähigeren 64Bit Programme verwendet werden. Das ist ein sinnvoller Schritt, wird aber bei vielen Anwendern für Probleme sorgen. Einfache Anwendungen oder Hilfsprogramme, die jedoch oft für den Betrieb von Scannern oder anderen Geräten unentbehrlich sind, wurden von vielen Herstellern nicht aktualisiert, weil die entsprechenden Geräte nicht mehr vertrieben werden. Gerade für Geschäftskunden kann das fatale Folgen haben.

Um vor dem Update herauszufinden, welche 32Bit Programme man noch verwendet, gibt es zwei Möglichkeiten:

Ältere Software im Apple Systembericht finden

Im Apple Systembericht lässt sich auswerten, welche 32Bit Programme auf dem Rechner installiert sind und wann diese zuletzt verwendet wurden. Der Systembericht lässt sich wie folgt aus dem Apple Menu aufrufen:

Über diesen Mac » Systembericht » Software » Ältere Software

32Bit Programme mit Go64 finden

Mit dem kostenlose Programm G064 kann man seinen Rechnern nach 32Bit Programmen durchsuchen lassen kann. Go64 zeigt auch auch, ob Komponenten eines Programms nur 32bit zur Verfügung stehen. So kann man zum Beispiel erkennen, daß die Erweiterung Python3.5-32 von VECTORWORKS 2019 nur ein 32Bit App ist:

Das Programm G064 ist sehr nützliches Werkzeug um den Übergang auf macOS Catalina zu gut wie möglich vorzubereiten und kann hier kostenlos heruntergeladen werden:

Welche Macs sind kompatibel mit MacOS Catalina?

Die Systemanforderungen von MacOS 10.15 sind moderat und das Betriebsystem lässt sich teilweise noch auf Rechner installieren, die im Jahr 2012 von Apple veröffentlicht worden sind. Ob das immer Sinn macht, ist eine andere Frage. Ein Auflistung aller unterstützten Modelle von Apple findet sich hier:

Was ist bei einem macOS Update sonst noch zu beachten?

Wenn das Update auf Catalina wirklich Sinn macht, sollte man die Installation trotzdem gut vorbereiten. Dazu zählt vor allem eine komplette Datensicherung. Weitere Tipps für ein macOS Update haben wir hier zusammengestellt:

Scroll to Top